4 In Rezensionen

“Das Haus über dem Fjord” von Kristin Valla

“Das Haus über dem Fjord” von Kristin Valla

erschienen am 20.09.2022 im Mare Verlag

umfasst 320 Seiten

*vorsorglich kennzeichne ich hier die Links, die zur Verlagsseite und zur Autorenseite führen als Werbung*

Herzlichen Dank an den Mare Verlag  und Netgalley für die Bereitstellung des Leseexemplars!


Klappentext:

Mit Anfang 30 kehrt Elin, die als Journalistin in Oslo arbeitet, in ihr nordnorwegisches Heimatdorf zurück, um nach dem Tod der Mutter ihr Elternhaus aufzulösen. Ihre Kindheit endete jäh, als sie mit zehn Jahren die beiden älteren Brüder und den Vater durch einen Erdrutsch verlor, der ein Stück der Küste ins Meer riss. Während ihres Aufenthaltes trifft Elin ihre Jugendliebe Ola wieder, den besten Freund ihres ältesten Bruders, der sie nach dem Unglück damals auffing und mit dem sie doch nie richtig zusammenfand. Und dann entdeckt sie beim Aufräumen Hinweise auf ein großes Geheimnis ihrer Eltern, das ein ungeahntes Licht auf das Verschwinden ihres Vaters wirft und Elin auf eine Spurensuche bis in ein französisches Dorf führt. Endlich eröffnet sich für Elin die Chance, sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen und ihren eigenen Weg zu gehen.

 

So hat es mir gefallen:

“Das Haus über dem Fjord” ist ein Roman, der einen von der ersten Seite an mitnimmt. Elin ist eine interessante Protagonistin. Durch den frühen Verlust der Brüder und des Vaters, ist ihr Inneres erschüttert. Fragen nach Schuld oder der Möglichkeit das Unglück zu verhindern, schwingen latent mit. Ihre Beziehung zu ihrer Mutter ist ebenfalls keine einfache. Die Mutter hat ihren ganz eigenen Weg mit dem Schicksalsschlag umzugehen.

Als Elin nach dem Tod der Mutter in das Haus über dem Fjord zurückkehrt, wird die Vergangenheit, die scheinbar gut verdrängt war, wieder präsent. Beim Ausräumen des Hauses kommen immer mehr Fragen auf und Elin versucht diesen nachzugehen. Die Vergangenheit scheint immer weniger das zu sein, was Elin die ganze Jahre lang geglaubt hat.

Die Beziehung zu Ihrer Mutter, die Trauer um den Vater und die Brüder, alles kommte auf eine Art Prüfstand und ist doch kaum zu begreifen. Zum einen möchte Elin so schnell wie möglich mit ihrer Vergangenheit abschließen und gleichzeitig merkt sie, dass das so einfach nicht geht. Beim Durchsehen der alten Dinge im Haus kommen immer mehr Fragen, statt Antworten zu Tage, die geklärt werden wollen.

Meine Kindheit erschien mir manchmal wie etwas, das ich nur geträumt oder mir zusammengereimt hatte, etwas, das bewiesen werden musste, für mich selbst und für andere, wieder und wieder, und die Fotoalben waren Beweise.

Stück für Stück entwickelt sich der Roman fast schon zu einem Krimi hin. Sind ihre Eltern tatsächlich das gewesen, was sie glaubte, dass sie waren?

Mit ihrem Freund Ola aus Kindertagen und dessen Mutter, kommt sie der wahren Geschichte ihrer Eltern und einem dunklen Kapitel der frühen 90er Jahre Stück für Stück auf die Spur. (Hier möchte ich ungern Spoilern, da es für Spannungsbogen der Geschichte wichtig ist). Sie entdeckt völlig andere Facetten ihrer Eltern und versteht ihr eigenes Leben dadurch immer besser.

Gerade das letzte Drittel des Romans hat mich zu Tränen gerührt. Vielleicht weil mir diese Zeit selbst noch präsent ist und im Rückblick soviel Unrecht an Menschen geschehen ist, oft weil man es damals noch nicht besser wusste. Es gibt hier sicher auch einige Parallelen zum aktuellen Pandemiegeschehen.

Gleichzeitig rührte mich das Schicksal von Elins Eltern und der Mut und die Tatkraft sehr.

Fazit:

“Das Haus über dem Fjord” ist ein sehr gelungener Roman. Spannend, mit authentischen Charakteren und einer ganz besonderen Atmosphäre. Er beschreibt gerade zum Ende hin eine dunkler Zeit in den 90er Jahren. Hier hätte es von meiner Seite aus gerne noch ein paar Seiten mehr geben können. Für mich eine ganz klare Leseempfehlung und mit ein Highlight in 2022!

Loading Likes...

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Doreen
    September 26, 2022 at 10:05 am

    Guten Morgen,

    ich werde auch Bescheid sagen, wenn ich durch bin.

    LG Doreen

  • Reply
    Buchbahnhof
    September 21, 2022 at 6:57 am

    Guten Morgen!
    Das hört sich aber sehr spannend an, was du da berichtest. Ich muss gestehen, dass mir das Buch vom Klappentext her gar nicht wirklich aufgefallen wäre. Das Cover finde ich allerdings richtig gut. Ich setze es mir mal auf die Liste der Bücher, die ich mir näher anschauen werde. Danke für den Tipp!
    LG und hab eine schöne Woche
    Yvonne

    • Reply
      Fredriksson
      September 26, 2022 at 9:45 am

      Sehr gerne Yvonne,
      falls Du es liest, würde es mich interessieren, wie es Dir gefällt.
      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
      Isabel

    Leave a Reply