7 In Bemerkenswertes

Die besten Weihnachtsfilme – Ein jährliches Ritual

In diesem Jahr kennen mein Mann und ich uns bereits seit 23 Jahren und sind seit 20 Jahren verheiratet. Mittlerweile haben wir seit über 20 Jahren einige Traditionen geprägt, die gerade an Feiertagen wie Geburtstagen und selbstverständlich insbesondere an Weihnachten und der Adventszeit etabliert sind. Dazu gehört, dass wir ab Mitte Dezember starten, gemeinsam mit den Kindern, Weihnachtsfilme zu schauen. Und ja, es sind jedesmal dieselben Filme, die unbedingt dabei sein müssen. Es beginnt mit der “Los-erstellung”, dabei schreiben wir die Filmtitel auf kleine Zettel, packen diese in ein Glas und wenn wir Lust haben einen Film zu sehen, dann wird ein Zettel gezogen und los gehts.

“Unsere Weihnachtsserie”

Der Dr. und das liebe Vieh

Neben den Filmen begleitet uns auch eine Serie in dieser Zeit. Eigentlich ist diese Serie gar nicht weihnachtsspezifisch, es hat sich dennoch so eingebürgerte, dass sie nur in der Weihnachtszeit geschaut wird. „Der Doktor und da liebe Vieh” ist eine BBC Serie aus den Jahren 1977 bis 1990 Jahren. Basierend auf den Erzählungen des Landtierarztes James Herriot. Ganz wunderbar wird der leicht cholerische Tierarzt Sigfried Farnon von dem wunderbaren Robert Hardy dargestellt. Dieser ist den “Jüngeren” sicher als Zaubereiminister aus Harry Potter bekannt ist. Unsere Töchter lieben diese Serie mit ihren kautzigen Charakteren, viel Matsch in den englischen Yokshiredales und ein recht realistischer Blick auf die Arbeit eine Landtierarztes.

“Unsere Weihnachtsfilme”

Drei Nüsse für Aschenbrödel
Drei_Nüsse_Für_Aschenbrödel

Selbstverständlich ist der alltime Favourite „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ der Weihnachtsfilm überhaupt. Die meisten können ihn ja schon fast mitsprechen. Fun-Fact: Der Film sollte ursprünglich im Frühling spielen und nur weil die Verantwortlichen des Deutschen Film AG wollten, dass die Angestellten der Babelsberger Filmstudios auch im Winter beschäftigt sind und bereits andere Projekte im Frühling geplant waren, wurde der Film im Winter gedreht. Wahrscheinlich hätte er nie diese Popularität zu Weihnachten erhalten, wäre er tatsächlich im Frühling gedreht worden.

Love actually
Tatsächlich Liebe

Der zweite Klassiker ist natürlich „Tatsächlich Liebe“. Mal abgesehen davon, dass fast ausnahmslos alle meine Lieblingsschauspieler (Alan Rickmann, Colin Firth, Emma Thompson) hier mitspielen, rühren mich die Anfangs- und Endszenen am Flughafen fast immer zu Tränen. Hier lässt sich erahnen, dass doch noch mehr Liebe in der Welt ist, als uns die Medien gemeinhin suggerieren wollen. Ich mag auch sehr die Erzählweise in Geschichtenform, die letztlich ein Gesamtbild ergibt. Und natürlich London in der Weihnachtszeit (hier bitte ein glückliches Seufzen einfügen;) )…

Ein Ticket für zwei
Ein Ticket für zwei

Ein möglicherweise nicht ganz so bekannter Film ist „ Ein Ticket für zwei“ mit Steve Martin und John Candy aus dem Jahr 1987. Zwei völlig unterschiedliche Menschen, die nur zu Thanksgiving nach Hause wollen. Das Flugzeug kann auf Grund eines Schneesturms nicht fliegen, woraufhin sie sich ein Auto teilen, um pünktlich bei ihren Familien zu sein. Ein Roadtrip der etwas anderen Art beginnt und am Ende siegt die „Menschlichkeit“. Auf jedenfalls ein Film mit Kult-Charakter. In Amerika klassischerweise an Thanksgiving geschaut, eignet sich die Thematik definitiv für die Weihnachtszeit.

Murmeltier
Und täglich grüßt das Murmeltier

Ebenfalls schon etwas älter, aus dem Jahr 1993 ist „und täglich grüßt Murmeltier“ mit Bill Murray und der wunderbaren Andie MacDowell. Gefangen in einer Zeitschleife wird der zynische und egozentrische Phil Conners zu einem besseren Menschen. Der Humor lebt von dem “Horror”, dass Phil jeden Tag exakt immer wieder gleich erlebt und dadurch Stück für Stück sein Tun verändert.

Sissi
Sissi

Die drei Sissi-Filme sind, ähnlich wie Aschenbrödel, natürlich ein Muss in der Weihnachtszeit. Die junge Romy Schneider in wunderschönen Prinzessinenkleidern und die böse Schwiegermutter, die sie ins Hofprotokoll zwingen will. Sehr cliche-behaftet und traurigerweise ein Film, den Romy Schneider ihr Leben lang nicht mehr losgelassen hat, leider nicht auf positive Weise. Allerdings habe ich mir sagen lassen, dass sich dieser Film bestens dazu eignet, ihn im Freundeskreis in eine Art “Trinkspiel” zu integrieren( in diesem Jahr unter Corona, eher problematisch). Bei jeder Erwähnung von “Franz!” wird sich wahlweise Eierlikör, Schnaps oder ähnliches einverleibt.

Liebe braucht keine Ferien
Liebe braucht keine Ferien

“Liebe braucht keine Ferien” ist für mich ähnlich wie “Tatsächlich Liebe” ein sehr romantischer Film. Cameron Diaz und Kate Winslet spielen ganz wunderbar und Jude Law in der Rolle des romantischen alleinerziehenden Vaters ist natürlich “heiss”. Zwei Frauen, die aufgrund von zerbrochenen Lieben, ihre Häuser tauschen und zum Ende alles gut wird- ein moderner märchenhafter Film.

Schöne Bescherung
„Schöne Bescherung“

Aus dem Jahr 1989 ist “Schöne Bescherung”, umgangssprachlich auch als “Weihnachten bei den Griswolds” bekannt. Clark Griswold will für seine Familie das perfekte Weihnachtsfest ausrichten und letztlich geht so einiges schief. Chevy Chase ist hier großartig lustig und melancholisch. Dieser Film zeigt die etwas überspitzte Realität des Weihnachtsfests, wo viele sehr unterschiedliche Familienmitglieder aufeinander treffen können, Erwartungen auseinanderklaffen und Enttäuschungen vorprogrammiert sind. Für uns die beste Szene immer wieder, wenn die Lichterketten am Haus angemacht werden und daraufhin in der ganzen Stadt der Strom ausfällt.

Fröhliche Weihnachten

Man kann bei den Filmen natürlich sehr divers Diskutieren, was bspw. Frauenbilder und Realitätsnähe betrifft. Hier geht es um die Weihnachtsfilme, die in der Weihnachtszeit für unsere Familie zu einem Ritual geworden sind, um uns eine gemütliche, romantische und lustige Atmosphäre zu bereiten. Es sind Wohlfühlfilme im besten Sinne. Jedes Jahr kommen dutzende neue “modernere” Weinachtsfilme, mittlerweile auf Netflix und ähnlichen Plattformen heraus. Für mich ist es am schönsten, über solche Filme eine Tradition zu kreieren, dass die Kinder, wenn sie erwachsen sind, sich gerne an unser Miteinander dabei erinnern und diese Weihnachtszeit in ihren Herzen tragen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch, dass ihr eure eigenen Rituale und Filme findet und die Weihnachtszeit geniessen könnt.

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Blogvent2020 von Lexa entstanden.

Mehr Inspiration zu Weihnachtsfilmen findet ihr auch bei:

Chaos hoch 6

Madame Bleuet

Tüdelband

Loading Likes...

You Might Also Like

7 Comments

  • Avatar
    Reply
    Janna | KeJasWortrausch
    Dezember 6, 2020 at 1:21 pm

    Naaawwwww!! 23 Jahre, 20 davon verheiratet, wundervoll <3

    Hallo erst Mal, wie versprochen, da bin ich (=

    Das mit dem Lose-ziehen ist schön, überhaupt die gesamte Tradition! Bei uns nur Anteilig umzusetzen, mein Freund ist der Grinch XD
    Ich LIEBE "Und täglich grüßt das Mumeltier" und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist Pflichtprogramm im Dezember *-* Auch "Schöne Bescherung" gehört dazu, herrlichst!

    Mukkelige Grüße!

    • Avatar
      Reply
      Fredriksson
      Dezember 6, 2020 at 6:14 pm

      Liebe Janna,
      danke für den lieben Kommentar. Ja, 23 Jahre ist schon irgendwie merkwürdig, weils mir noch gar nicht so lange vorkommt. Aber ich halte mich eh für jünger, als ich bin 😉
      Ist natürlich schwierig mit einem “Grinch” in der WEihnachtszeit, aber dann eben die eigenen Traditionen.
      Machs Dir noch schön und bleib gesund.
      Liebe GRüße
      Isabel

  • Avatar
    Reply
    Babsi
    Dezember 2, 2020 at 4:10 pm

    Und täglich grüßt das Murmeltier… Ich liebe diesen Film 🙂
    Allerdings ist er bei uns nicht im Weihnachtsprogramm.
    Eine tolle Auswahl hast du hier.
    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Advent.
    Liebe Grüße
    Babsi

    • Avatar
      Reply
      Fredriksson
      Dezember 2, 2020 at 5:06 pm

      Danke liebe Babsi:)
      Die auch einen schönen Advent!
      Liebe Grüße
      Isabel

  • Avatar
    Reply
    Lexa
    Dezember 2, 2020 at 1:06 pm

    Der Doktor und das liebe Vieh <3 Diese Serie verbinde ich unabänderlich mit meiner Oma. Ich weiß, dass ich sie als Kind gerne mit ihr gesehen habe. Vielleicht sollte ich es jetzt mal alleine versuchen dieses Weihnachten.
    LG Lexa

    • Avatar
      Reply
      Fredriksson
      Dezember 2, 2020 at 5:06 pm

      Liebe Lexa, versuchs mal 🙂
      Das mag ich daran so sehr, dass man immer auch Erinnerung damit verbindet.
      Liebe GRüße
      Isabel

  • Reply
    Filme, die wir im Advent schauen | Chaos hoch 6 | #blogvent2020
    Dezember 2, 2020 at 10:24 am

    […] Isabel – seitenwandler.de […]

  • Leave a Reply

    Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.