0 In Rezensionen

“Hope, Kind, Love, Gaga- Channel Kindness- Geschichten über Freundlichkeit”

Channel Kindness – Geschichten über Freundlichkeit und Zusammenhalt

Born this way Foundation Lady Gaga

erschienen am 16.08.2021 im cbj Verlag

umfasst 304 Seiten

*vorsorglich kennzeichne ich hier die Links, die zur Verlagsseite und zur Autorenseite führen als Werbung*

Herzlichen Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Leseexemplars!


Klappentext:

Seit Gründung der Born This Way Foundation berichten Jugendliche auf deren Homepage und Social-Media-Kanälen über die Aktivitäten der Stiftung. Sie trugen über die Jahre Geschichten zusammen, die von Mut, Freundlichkeit und Widerstandskraft junger Menschen berichten. Diese sind nun in Buchform zusammengetragen worden und lassen die Leser daran teilhaben, wie all diese Jugendlichen ihre eigene Stimme fanden.
Man begegnet dabei jungen Weltveränderern, die ihre innere Stärke gefunden haben, die Mobbern widerstanden haben, die ihre eigene Aktivistenbewegung gegründet haben, die gegen die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen aufbegehren, die sichere Räume für Angehörige der LGBTQ+-Gemeinde geschaffen haben, die sich der Freundlichkeit mit Leib und Seele verschrieben haben und anderen helfen, ohne je etwas dafür zu erwarten.


So hat es mir gefallen:

Gerade in der aktuellen Situation, habe ich das Gefühl an den Menschen zu verzweifeln. Ich muss aufpassen, dass ich nicht zur Zynikerin werde und mich nur noch negative Gefühle erreichen. Wenn man allerdings beginnt, außerhalb von Nachrichtensendungen und Talkshows genauer hinzusehen und den Blick schärft, dann fällt einem schon auf, wieviel Gutes und Unterstützung im zwischenmenschlichen Bereich tatsächlich da ist.

“Hope, Kind, Love, Gaga” ist ein Buch, dass genau darauf den Fokus legt. Es ist vorallem für Jugendliche verlegt worden, ist aber definitv alterslos und unglaublich inspirierend.

Über 50 Geschichten bzw. Beispiele werden hier dargestellt. Junge Menschen, die ein Veränderung wollen und sie auch in den unterschiedlichsten Projekten voranbringen. Themen wie sexualisierte Gewalt, Suizidgedanken und ähnliches finden in dem Buch ebenso Platz. Es ist wunderbar zu sehen, mit welcher Kreativität und Engagement junge Menschen auch diese “schwiereigen” Themen angehen und vielen anderen dadurch helfen. Jede Geschichte hat eine ganz besondere Energie und motiviert zum Umdenken und zum “mitmachen”.

Es gibt immer eine Gelegenheit, freundlich zu sein.”

Unter anderem mochte ich die Geschichte von Isaiah Morgen, der selbst unter Angstattacken und Depressionen leidet und nun anderen vermittelt, dass sie “richtig” sind und dass sie nicht alleine sind mit ihren Depressionen und Ängsten.

Auch Hanna Atkinsons Geschichte ist wirklich inspirierend. Als junges Mädchen mit Downsyndrom gelingt es ihr einen “Inklusionsclub” zu gründen, in dem alle willkommen sind. Daraus entwickelten sich schnell “Score a friend”- Clubs überall, in denen sich unabhängig von den Fähigkeiten der Einzelnen Freundschaften entwickeln, sowohl in der Schule, als auch außerhalb.

Das wunderbare an diesem Buch ist, dass die “Erfolgsgeschichten” die unterschiedlichesten Themen und Lebensbereiche betreffen und allem gemeinsam ist, dass junge Menschen sich aufmachen Gutes zu tun. Sie werden zu Aktivistin, regen zum Umdenken an und verbessern damit Stück für Stück die Welt.

Das sind die Storys, die wirklich Hoffnung geben und jeden inspirieren etwas verändern zu können.

Fazit:

Ich kann das Buch jedem nur empfehlen. Es macht Spaß immer wieder reinzulesen und die unterschiedlichsten Menschen und ihre Geschichten/ ihr Tun “kennenzulernen”. Wäre toll, wenn dieses Buch auch in den Schulen genutzt werden würde, man kann damit sicher tolle Projekte anstoßen.

Loading Likes...

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.