” Origin” von Dan Brown- als Hörbuch [ Rezension]

Eigentlich ist Thriller nicht so mein Genre. Dennoch habe ich in der Vergangenheit ” Sakrileg”, ” Der Da Vinci Code” gelesen und ” Inferno” als Film gesehen.

Bei den Geschichten von Dan Brown gefällt mir gut, dass sie parallel zur eigentlichen Story noch viel Wissen über Geschichte, Geheimbünde etc. vermitteln.

Mitverursacht durch den Hype um Dan Brown im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, habe ich mir das Hörbuch runtergeladen, um ” Origin” bei meinen täglichen Autofahrten zu hören.

Der Thriller ” Origin” von Dan Brown ist bei Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth) erschienen.

Als Hörbuch wird es von Wolfgang Pampel gelesen.

Worum geht es:

Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner „bahnbrechenden Entdeckung“, das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.
Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen.

So hat es mir gefallen:

Die Story von ” Origin” finde ich eigentlich sehr spannend. Leider wird die Spannung durch extrem ausufernde Beschreibungen von Gebäuden, Museen etc. ruiniert. Möglicherweise ist diese enorm detaillierte Beschreibung einer möglichen Verfilmung geschuldet. Sie schwächt aber den Spannungsbogen und bis zur Auflösung braucht man viel Durchhaltevermögen.

Auch die handelnden Charaktere bleiben recht farblos. Lediglich ” Winston” eine Art Sprachcomputer mit künstlicher Intelligenz, ist für mich die schillerndste Figur im ganzen Roman.

Ich habe mich auch an der Sprecherstimme des Hörbuchs gestört, die in teils in ” reißerischen ” Tonfall erzählt oder sich in spanischer Lautmalerei verliert. Dies hat für mich nicht dazu geführt die Spannung zu halten.

Um möglicherweise am Ende doch noch eine große Auflösung zu erhalten, habe ich mich förmlich durch das Hörbuch ” gequält”.

Das hat sich für mich leider nicht gelohnt, denn selbst das Ende habe ich nicht als aussergewöhnlich empfunden.

Möglicherweise wird dieses Buch als Film besser wirken, aber wer tatsächlich Spannung erwartet, wird hier enttäuscht werden.

 

Loading Likes...
Folge:
Teilen:

4 Kommentare

  1. Mai 24, 2018 / 2:05 pm

    Hallo Isabel,

    Dan Brown habe ich früher sehr gerne gelesen (zu Zeiten, wo Illuminati gerade aktuell war und dann Sakrileg erschien). Danach habe ich lange Pause gemacht und es wartet noch immer “Das verlorene Symbol” ungelesen im Regal. Ich weiß daher nicht, ob ich “Origin” überhaupt lesen werde. Eigentlich mag ich solche Beschreibungen. Wenn sie allerdings Überhand nehmen, dann sollte man es tatsächlich lassen.

    Lieben Dank für deine Rezension und einen schönen Tag dir noch.

    Liebe Grüße
    Tamara

    #litnetzwerk

    • Mai 25, 2018 / 3:14 pm

      Liebe Tamara,
      danke für Deinen Kommentar.
      Vielleicht gibt es ja auch den Moment, indem sich ein Schriftsteller in seinem eigenen Genre verloren hat?
      Liebe Grüße
      Isabel

  2. Februar 18, 2018 / 8:35 am

    Hallo Isabel,

    ich habe das Buch gelesen und mich haben auch die vielen Beschreibungen gestört. Man konnte sich zwar alles gut vorstellen, aber das ging auf Kosten der Spannung. Ansonsten mag ich die Bücher von Dan Brown sehr und auch die Verfilmungen.

    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim #litnetzwerk-Wochenende!

    Alles Liebe
    Barbara von Barbaras Paradies

    • Februar 18, 2018 / 11:39 am

      Danke Barbara,
      Dir auch noch viel Spass bei litnetzwerk und einen guten Start in die Woche.
      Liebe GRüße
      Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere