The Hate u Give – von Angie Thomas -Leseempfehlung

Das Buch “ The Hate u give“ von Angie Thomas sorgte bereits im Vorfeld schon für große Aufregung und Gesprächsstoff.
Es ist bereits ein New York Times Bestseller ( im Originalverlag: Harper Collins erschienen).
Seit dem 24.07.2017 ist es auch in Deutschland im cbt-Verlag erhältlich.
Und dank der #THUG-Leserunde, die Babsi ins Leben gerufen hat, habe ich mir das ebook im Original besorgt.

Kurz zum Inhalt:
Die 16 jährige Starr lebt in zwei Welten.
Sie wohnt in einem verarmten Viertel mit viel Kriminalität und geht in einem anderen Viertel in eine Privatschule, in der sie fast die einzige Schwarze ist.
Ihre Welt verändert sich komplett, als sie mit ansehen muss, wie ihr Freund aus Kindertagen Khalil von der Polizei erschossen wird und sie als “ die Zeugin“ ins Licht der Öffentlichkeit gerät.

Meine Empfehlung:
Ich habe das Buch im Original gelesen, was anfangs, wegen der Umgangssprache, etwas schwieriger war, aber man kommt recht schnell rein und es hat mich gefesselt.
Die Geschichte nimmt bereits von Anfang an rasant an Geschwindigkeit zu und emotional wird man ganz schön durchgerüttelt. Es ist schon etwas länger her, dass mich ein Buch zum weinen gebracht hat, hier ist es der Fall.
Die Charaktere sind sehr authentisch und vielfältig. Auch die Atmosphäre in dem Wohnviertel, der Schule, die Struktur der Freunde und die teilweise chaotische Familienstruktur ist toll erzählt.
Starr muss sich bereits zum zweiten Mal mit dem Thema Tod eines nahen Freundes auseinander setzen, was für einen so jungen Menschen sehr schwierig ist. Sie bekommt glücklicherweise  eine gute Unterstützung durch ihre Familie, gerade als der Druck durch die landesweite Berichterstattung über die Erschießung Khalis zunimmt.
Die Tatsache, dass sie zwei sehr unterschiedliche Lebenswelten ( Schule/ Wohnort) tagtäglich betritt, führen dazu, dass sie praktisch zwei verschiedene Persönlichkeitsanteile ausprägt.
Der Umgang der Polizei und der Öffentlichkeit mit der Erschiessung von Khalil, verlangt von Starr sich zu entscheiden und Stellung zu beziehen. Sie muss beide Lebenswelten „integrieren“ und ihren eigenen Standpunkt finden.

In the Hate u give geht es vorallem um das Thema Vorurteile und wie sie verbreitet werden, auch wie Vorurteile bei allen stattfinden.
Starr geht durch einen Prozess der Selbstfindung- soll sie ihre Meinung vertreten oder lieber schweigen und sich und ihre Familie nicht in Gefahr bringen.
Chancengleichheit spielt hier eine wichtige Rolle, die Kids aus dem Wohnviertel haben teilweise nicht den Hauch einer Chance jemals aus diesem Umfeld rauszukommen und den Kreislauf von Krminalität zu durchbrechen und somit auch den Kreislauf der Vorurteilsbildung.

Angie Thomas ist ein starkes, authentisches und wichtiges Buch gelungen.
Obwohl es in Amerika spielt, hat das Thema, gerade in diesen Zeiten, auch bei uns eine wichtige Bedeutung! – eine klare Leseempfehlung!
Mitgenommen habe ich auf jeden Fall, nochmal genauer auf das zu achten was andere sagen und wie ich mich selbst dazu positioniere!

Teilen:

8 Kommentare

  1. August 18, 2017 / 5:34 pm

    Ich habe erst heute die letzte Seite dieses Werkes gelesen und musste traurig und schockiert das Buch schließen. Ich muss sicher noch einige Tage über die Worte nachdenken und hoffe, dass ich meine Gedanken, so wie du, dann zusammen fassen kann 🙂

    Liebe Grüße!
    Eva

  2. August 18, 2017 / 6:33 pm

    Ich bin ja eher skeptisch, wenn um ein Buch so ein großer Hype gemacht wird. In letzter Zeit bin ich auch ein par Mal damit hereingefallen, denn die Bücher konnten die großen Erwartungen, die die Werbemaschinerie geschürt hat, nicht halten.
    Das Thema von "The Hate U Give" finde ich aber so aktuell und spannend, dass ich das Buch doch lesen muss. Deine Rezension hat mich auch nochmal darin bestätigt, dass es sich lohnt. Ich werde es auch mal mit dem Original versuchen.

    LG Gabi

  3. August 18, 2017 / 7:40 pm

    Eva, so ähnlich ging es mir auch. Es hat mich schon lange kein Buch mehr so berührt, vorallem auch noch vor den aktuellen politischen Ereignissen…
    LG Isabel

  4. August 18, 2017 / 7:41 pm

    Danke Gabi, bin gespannt, wie es Dir gefällt. LG Isabel

  5. August 21, 2017 / 10:59 am

    Huhu 🙂

    Ich bin mir auch noch nicht so ganz sicher, ob ich auf den Hype-Zug wirklich aufspringen möchte, auch wenn mich das Buch thematisch doch sehr anspricht. Wahrscheinlich werde ich einfach noch ein bisschen warten und noch ein paar Rezensionen lesen, bevor ich mich endgültig entscheide 😉

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

  6. August 21, 2017 / 5:52 pm

    Guter Plan, manchmal finde ich es auch schade, dass ein Buch durch so einen Hype fast schon nicht zum lesen anregt. Ich persönlich bin auch eher skeptisch, wenn so viel Wirbel darum gemacht wird.

  7. Oktober 15, 2017 / 5:32 pm

    Huhu Isabel,

    eben noch auf der Messe und jetzt schon direkt mal auf Deinem Blog gestöbert 🙂
    Ich hoffe du bist gut nach Haus gekommne.
    Ich habe das Buch auch im Original hier liegen, mal schauen, wann ich mich da ran wage.

    Ganz iebe Grüße
    Konzi von Lagoonadelmar

    • Oktober 15, 2017 / 6:19 pm

      Hallo Konzi,
      schön von Dir zu hören. Hoffe Du bist auch gut nach Hause gekommen.
      Ich war noch mit Kind unterwegs, war aber echt sehr voll!
      Morgen habe ich mal etwas Ruhe und dann werde ich mal bei Dir vorbeischauen.Freu mich schon drauf.
      Liebe Grüße
      Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.