0 In Rezensionen

Atme! von Judith Merchant [Rezension]

Buchcover zu Atme!

Atme!
von Judith Merchant
erschienen am 22.08.2019
bei Kiepenheuer & Witsch
* vorsorglich kennzeichne ich hier die Links, die zur Verlagsseite und zur Autorenseite führen als Werbung*


Dankeschön an Kiepenheuer und Witsch und Netgalley für dieses Rezensionsexemplar!

Thriller findet man grundsätzlich auf meinem Blog nicht so oft. Aber ab und an erreicht mich ein Buch, dessen Idee ich tatsächlich interessant finde. Die Spannung bei Thrillern mag ich gerne, allerdings mag ich keine abgedrehten Gewaltphantasien oder Quälereien lesen. Je subtiler die Geschichte ist, desto mehr kann sie mich erreichen. Atme! von Judith Merchant schien genau das richtige “Setting” zu haben, um mich zu fesseln.

Klappentext:

Nile hat endlich ihre große Liebe gefunden: Ben. Doch plötzlich verschwindet Ben spurlos. Und niemand will Nile bei der Suche helfen. Bis auf eine – seine Frau. Ihre ärgste Feindin. Judith Merchant inszeniert in diesem hochkarätigen Thriller ein so packendes wie raffiniertes psychologisches Vexierspiel voller doppelter Böden und verblüffender Wendungen. Eben noch war Ben in der Boutique, in der Nile ein Kleid anprobierte, doch als sie aus der Umkleidekabine kommt, ist er verschwunden. Nile ist sich sicher: Es muss etwas Schreckliches passiert sein. Aber niemand will ihr glauben. Noch nicht mal seine engsten Freunde, die Nile sowieso für zu anhänglich halten. Also muss sie ausgerechnet ihre größte Feindin um Hilfe bitten: Flo, die Frau, mit der Ben noch verheiratet ist. Zu Niles Erstaunen ist diese sehr kooperativ. Doch dann entdecken die beiden Frauen immer mehr Ungereimtheiten in Bens Leben. Und die gemeinsam begonnene Suche entwickelt sich zu einer atemlosen Jagd, denn Nile realisiert: In diesem perfiden Spiel kann sie niemandem trauen. Schon gar nicht Flo.

So hat es mir gefallen:

Als Leser befindet man sich direkt “im Kopf” von Nile. Die Geschichte wird aus ihrer Gedankenwelt erzählt. Man bekommt mit wie sie Ben kennengelernt hat, der damals noch verheiratet war, wie er seine Frau verläßt mit Nile zusammenzieht und die Scheidung kurz bevor steht. Dann passiert es, während Nile in einer Boutique ein Kleid anprobiert, verschwindet Ben und Nile macht sich auf die Suche und versucht zu ergründen was passiert sein könnte.

Die Spannung des Buches resultiert zum einen daraus, dass man sich tatsächlich fragt, ob Ben etwas zugestossen ist bzw. paralell auch immer Niles Wahrnehmung ein Stück weit anzweifelt. Das Spiel mit subjektiver und vermeintlich objektiver Wahrnehmung ist hier der Spannungsträger. Ist Nile Opfer oder Täter? Es gibt immer wieder Stellen, da fühlt man als Leser mit Nile mit und an anderen Stellen wird man quasi mit ihr und ihrer Gedankenwelt “verrückt”. Der Thriller liest sich schon recht gut und stellenweise entsteht auch eine Art Sog. Man wird dadurch, dass man quasi in Nile´s Kopf sitzt auf eine Art voyeuristisch ins Geschehen hineingezogen.

Spoiler- und Triggerwarnung!

TW: Sexueller Missbrauch und Vergewaltigung!

Das Ende des Buches war mir dann allerdings zu chaotisch und verwirrend. Ja es bleibt auf eine bestimmte Art und Weise offen, allerdings kann man es sich schon gut zusammendenken, was letztlich faktisch passiert sein muss.

Ich finde es schwierige, wie in diesem Buch mit dem Thema Vergewaltigung/ sexueller Missbrauch umgegangen wird, da die Protagonistin genau mit den allgemeinen Vorurteilen in Verbindung gebracht wird- der Unglaubwürdigkeit. (Leider ist das Buch auch ohne Triggerwarnung). Es wird hier aus Spannungsgründen damit gespielt wem Glauben zu schenken ist und das finde ich sehr bedenklich. Gibt es doch leider immer noch viel zu viele Frauen, denen Übergriffe nicht geglaubt werden. Damit habe ich hier wirklich ein großes Problem. Auch wenn hier von den “Monstern” gesprochen wird, die die tiefe Traumatisierung darstellen sollen, ist mir das Thema zu sensible, um es in dieser Form für eine Thriller und letztlich ohne weitere “Erklärung” zu nutzen.

Fazit:

Es ist ein spannender Thriller, der allerdings zum Ende hin verwirrend wird und deutlich abfällt. Das Thema ist zwiespältig und letztlich lässt mich das Buch mit einem faden Beigeschmack und irgendwie beschämt zurück. Es hat nicht dazu beigetragen, dass Thriller zu meinen bevorzugten Genres werden!

Loading Likes...

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.