0 In Rezensionen

„Liebe braucht nur zwei Herzen“ von Judith Wilms

Auf der diesjährigen Litlove hatte ich das Vergnügen an einer Session von Judith Wilms teilzunehmen.

Die Session zum Thema “Kreativität – Wie man zurück in den Flow kommt” hat mir sehr gut gefallen und die Offenheit und Authenzität der Autorin haben mich begeistert. Danach war ich gespannt auf ihren Roman.


“Liebe braucht nur zwei Herzen” von Judith Wilms

erschienen am 12.07.2021 im Penguin Verlag

umfasst 400 Seiten

*vorsorglich kennzeichne ich hier die Links, die zur Verlagsseite und zur Autorenseite führen als Werbung*

Herzlichen Dank an den Penguinverlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Leseexemplars!


Klapptentext:

Niemand kann besser loslassen als Liv. Als Ordnungsfee hilft sie ihren Kunden dabei, ihr Leben auszumisten – denn sie weiß ganz genau, dass es sich oft nicht lohnt, Dinge aufzubewahren. Genauso wenig, wie sich die Liebe lohnt. Als sie im Haus ihrer Eltern eine Kiste voller Jugenderinnerungen findet, beschließt Liv, endlich die Liebesbriefe von Flo, dem Nachbarsjungen, loszuwerden. Doch gerade als sie seine Briefe in die übervolle Mülltonne stampft, steht Flo plötzlich wieder vor ihr – groß, erwachsen und mit seiner stupsnasigen kleinen Tochter an der Hand. Livs Herz macht ganz unerwartet einen Salto. Doch bestimmt lässt sich auch Chaos im Herzen ganz leicht aufräumen … oder?

So hat es mir gefallen:

Leider ist es hier mal wieder so, dass sowohl das Cover, als auch der Titel des Buches dem Inhalt nicht gerecht werden. Wenn sich darüber allerdings mehr Exemplare verkaufen lassen, ist es gut, denn der Roman ist wirklich lesenswert.

Im Gegensatz zum „lieblichen“ Erscheinungsbild beinhaltet das Buch allerdings viel mehr als einen leichten Liebesroman.

Dir Protagonisten Liv und auch Flo wachsen einem direkt ans Herz und man liebt es mit ihnen ihre Geschichte zu erleben.

Liv hat während ihrem Abitur ihre Mutter verloren und Flo, der Sohn der Nachbarn, hatte zu dieser Zeit viel für die Familie getan. Liv und Flo kamen sich näher, durch den Verlust der Mutter ergriff Liv allerdings die Flucht. Sie reiste durch die Welt und kommt nun Jahre später durch einen Zufall wieder für länger nach Hause. Dort trifft sie auch auf Flo. Beide haben ihr Leben in der vergangenen Zeit sehr unterschiedlich gestaltet.

Man könnte jetzt meinen, dass es nur um die Annäherung der beiden in der Geschichte geht. Viel mehr geht es darum, welchen Einfluss der frühe Tod der Mutter auf Liv und ihre Familie hatte. Auch die Betrachtung, was sowohl Flo, als auch Liv „aus ihrem Leben gemacht haben“ und in wie weit die Träume und Hoffnungen der Jugend sich „entwickelt haben“ spielt eine Rolle.

Liv arbeitet als „Ordnungsfee“ und hilft Menschen ihr Sachen auszumisten, sie selbst lebt minimalistisch und hat nur wenige Dinge, die sie begleiten. Wie stark das Verreisen und Loslassen zu ihrem Trauerprozess gehört, wird ihr mehr und mehr bewusst und durch ihre Rückkehr Nachhause, findet sie auch wieder zur Anbindung an ihre Familie.

„ und die Frage heißt nicht mehr, so wie vorhin: Wie machst du das nur? Wie machst du das nur, jeden Tag mit der Erinnerung zu leben? Jeden tag damit zu leben und die Erinnerung nicht wegzudrücken, sondern zu lachen und zu weinen und weiterzuleben. Einen Mann und ein Kind im Arm zuhalten und weiterzuleben. Und…glücklich zu sein.“

Ich mochte das im Buch auch, da immer mal wieder die Arbeit von Liv thematisiert wurde und man zusätzlich auch kleine Aufräum- /Ausmist-tipps erhielt. Schön dabei ist, dass jedes Kapitel als Lektion betitelt ist und hier „Ordnungshilfen“ enthalten sind.

Das Ende des Romans hätte ich gerne noch etwas ausführlicher gehabt, was aber dem gesamten Leseerlebnis keinen Abbruch tut.

Fazit:

Judith Wilms hat hier einen wunderbaren Roman über Liebe, Loslassen und Wiederfinden und Erwachsen sein geschrieben. Er beinhaltet tiefe und berührende Szenen und ist dennoch locker und leicht zu lesen ist. Mit ist das Cover zu lieblich und auch der Titel zu „eindimensional“, da beides dem Inhalt nicht gerecht wird.

„Liebe braucht nur zwei Herzen“ ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Judith Wilms.

Loading Likes...

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.