Buchmesse Frankfurt 2018

Buchmesse Frankfurt 2018

 

Die #FBM 18

Von Mittwoch, den 10.10.2018 bis Sonntag den 14.10.2018 fand die 70. Buchmesse in Frankfurt am Main mit dem Gastland Georgien statt.

In den ersten drei Tagen nur geöffnet für Fachbesucher und Presse und am Wochenende dann frei für alle Besucher.

Mit 7.503 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 286.000 Besuchern, 4.000 Veranstaltungen und 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing.

Mein Besuch

Am Mittwochmorgen startete meine Messewoche noch mit recht leeren Gängen und angenehmer entspannter Atmosphäre. Auf dem Arte -Stand gab es einen Poetry Slam mit Olivia Beatrix und Stella Jantosca, die mich begeisterten. Neben verschiedenen festen Terminen, habe ich die Zeit genutzt bei den unterschiedlichen Verlagen vorbei zu schauen und meine Bücherwunschliste weiter anwachsen zu lassen.

Einen kleinen Auszug sehr ihr hier:

Norwegen 2019

Der Donnerstagvormittag stand im Zeichen der Pressekonferenz für das zukünftige Gastgeberland 2019 „ Norwegen“.

Begleitet von der musikalischen Untermalung durch experimentelle Musik von Fredrik Hoyer, Jo David Meyer Lynse und Bendrik Baksaas wurde die Pressekonferenz von Juergen Boos – Direktor der Frankfurter Buchmesse- eröffnet.

Er wies daraufhin, dass Norwegen wegweisend ist durch seinen ersten Platz auf der Rangliste der Pressefreiheit, den 2. Platz im Gender-Gap-Report ( das world economic Forum analysiert die Gleichstellung der Geschlechter in allen Ländern), sowie durch das „Netzwerk Zuflucht für verfolgte Autoren“ und natürlich durch die Vergabe des Friedensnobelpreis.

Die Norwegische Kulturministerin Trine Skei Grande verkündete daraufhin das Leitmotiv unter dem Norwegen 2019 als Gastland der Buchmesse Frankfurt auftreten wird.

“Der Traum in uns”

Diese Worte stammen aus dem Gedicht des beliebten norwegischen Dichters Olav H. Hauge ( 1908-1994).

Abgerundet wurde die Veranstaltung von den Direktoren von Norla ( Norwegian Literature abroad) Margit Wals und Halldor Gudmundsson, sowie durch die Interviewrunde der norwegischen Schriftsteller Maja Lunde, Erling Kagge und Linn Ullmann.

Aufgrund dieser kleinen Vorschau gibt es definitiv einen Grund sich auf das Gastland Norwegen 2019 zu freuen!

Weiter durch die Gänge und Hallen…

Weiter ging es durch die Gänge mit wunderbaren Entdeckungen, wie beispielsweise der inspirierenden Francesca Cavallo, die das neue Buch „100 Provocations to change the way we think“ vorstellte oder bei der FAZ einen Frédéric Beigbeder der über sein neustes Buch „Endlos Leben“ redete.Interview FAZ Frederik Beigbeder

Neben all den tollen Begegnungen mit wunderbaren Bloggerkollegen und -kolleginnen, netten Gesprächen und inspirierenden Themen, habe ich mich über die Messe treiben lassen und somit vieles entdeckt, was ich gar nicht gesehen oder gehört hätte, wenn ich mich streng nach „Plan“ bewegt hätte.

Tag 3 der Messe (Freitag) startet mit der Verleihung des Buchblogawards ( Bubla18) im Frankfurt Pavillion. In diesem Jahr waren 45 Blogger in 5 Kategorien nominiert! Das war eine erfreuliche Neuerung, da es die Vielfalt der Blogs deutlich hervorhebt. Zum Stöbern könnt ihr die Gewinnerblogs hier anschauen.

Die Gewinner Bubla18

Am Nachmittag hatte ich dann das große Vergnügen mit Benjamin Cors, dem Autor der Normandie-Krimis rund um den Personenschützer Nicolas Guerlain, bei dtv ein Interview zu führen. Das könnt ihr demnächst hier auf dem Blog nachlesen.

Weiterhin hatte ich das Vergnügen einem sehr amüsanten Slavoj Žižek über sein Buch „Lenin heute“ auf dem blauen Sofa zuzuhören.

Ein echtes Highlight des Freitags war außerdem das Gespräch mit Olivier Guez bei der Süddeutschen Zeitung. Es war interessant über seine Recherche zu seinem Buch „Das Verschwinden des Josef Megele“ zu erfahren.Olivier_Guerz

Das Wochenende…

Am Samstag war ich nur ganz kurz auf der Messe, um von dort direkt abends in die Buchscheer in Frankfurt-Sachsenhausen zu fahren. Hier fand die tolle Veranstaltung „9 Lesen“ statt.

Neun Selfpublisher stellten Ihre Bücher vor. Großartige Vielfalt an Themen und Genres nachdenklich und humorvoll, ein sehr gelungener Abend mit vielen lieben Menschen!

Der Sonntag stand dann im Zeichen der Familie. Mit den Kindern über die Messe, die Cosplayer bewundern und natürlich Bücher kaufen.

Mann backtBeim Lingenverlag hatten wir auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit uns die wunderbaren Backbücher von einem sehr sympathischen Marian Moschen signieren zu lassen.

Dann ging es zurück nach Hause um die strapazierten „Messefüße“ hochzulegen und um an die vielen wertvollen, inspirierenden und lustigen Momente dieser tollen Messetage zurück zu denken.

Ich freue mich jetzt schon auf die FBM19!

 

 

 

 

Loading Likes...
Folge:

4 Kommentare

  1. Oktober 18, 2018 / 3:18 pm

    Ich hab vor Freitag leider keinen Urlaub bekommen 🙁 Stelle es mir sehr angenehm die Tage zuvor vor! war erst ab Freitag Mittag vor Ort, der Tag ging noch, dann wurde es voller und voller.

    Und Poetry-Slam *-* Das hätte mir auch gefallen! An “Die göttliche Komödie” traue ich mich ehrlich gesagt nicht ran, wobei die Neuauflage wahnsinnig gut ausschaut!

    9lesen war wirklich wundervoll, allein Jürgens Lesung und das Glas und die herrlichste Lache von Marco 😀 love it!

    Liebste Grüße :-*

    • Oktober 19, 2018 / 10:10 am

      Ja, ich war von 9 Lesen auch soooo begeister und meiner Tochter fand es auch ganz toll:)
      Mir hat die “Göttliche Kommödie” vom Cover schon so gut gefallen, wobei ich vor dem “Stoff” auch Respekt habe, alelrdings wird er in der Auflage auch kommentiert. Mal schauen;)
      Ich kann Dir nur empfehlen bei der Messe Urlaub zu nehmen. Aus meiner Erfahrung ist das Wochenende echt “schlimm”, dafür Mittwoch und Donnerstag recht chillig.
      Ganz liebe GRüße
      Isabel

      • Oktober 20, 2018 / 7:49 am

        Eigentlich hatte ich Urlaub die Tage, dann aber ging berufliches Chaos los und ich war froh, überhaupt hinfahren zu können!

        Hach schön, wenns auch deinem Töchterchen gefiel *-*

        Gibt ja massen Interpretationen, da würden mir auch keine Kommentare helfen – da gibt es zu viele zu unterschiedliche Anmerkungen. Bin mega gespannt wenn du es kaufen und lesen solltest! Wir haben es stehen, gelesen vom Freund – ich trau mich net *lach

        • Oktober 20, 2018 / 1:09 pm

          Ja, sollte ich mich “rantrauen”- werde ich berichten;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere