2 In Rezensionen

“Sommergäste” von Barbara Handke [Rezension]

Buchcover Sommergäste

 

“Sommergäste”- Erzählung

Von Barbara Handke

Erschienen bei edition überland

Umfasst 144 Seiten

 

Klappentext:

Wie jedes Jahr beginnt mit dem Sommer die Verwandlung des Hauses von Hubert und seiner Mutter in eine Pension: Die Zimmer bekommen Nummern – von 1 bis 3 – und die Sommergäste reisen einer nach dem anderen in die kleine Pension am Kolk. Während sie die Tage im Garten oder am Meer verbringen, beobachtet Hubert das Geschehen. Aber trotz aller Routine ist in diesem Jahr etwas anders als sonst: Huberts Mutter lässt nichts unversucht, um ihn unter die Haube zu bringen. Dass Hubert dafür absolut keine Notwendigkeit sieht, macht das Leben für ihn nicht leichter.

 

So hat es mir gefallen:

Im letzten Jahr habe ich „Wo ist Norden?“ von Barbara Handke gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Natürlich war ich neugierig auf das neue Buch „Sommergäste“. Es ist in dem in Leipzig neu gegründeten Verlag edition überland passend zur Buchmesse erschienen.

Was gleich auffällt ist, dass “Sommergäste” mit viel Liebe zum Detail aufgelegt wurde. Ich mag die Hapitk und das Design des Buches. Der hochwertige  Leineneinband und die Covergrafik haben mich direkt angesprochen.

Mit Beginn des Buches wird der Leser auch ein Gast in der kleinen Pernsion am Kolk. Man erfährt, wie die ersten Gäste anreisen, die schon fast alte Bekannte sind, da sie jährlich wiederkommen.

„Sommergäste“ wird aus der Perspektive von Hubert erzählt. Er lebt bei seiner Mutter in der kleinen Pension und arbeitet vormittags auf der Post. Hubert ist etwas „anders“, etwas langsamer und er ist ein guter Beobachter und macht sich so seine Gedanken zu den Gästen. Obwohl einige der Gäste ihn nicht “Ernst nehmen”, analysiert er auf eine besondere ernsthaft naive Art die Geschehnisse.

Hubert versteht nicht, wasum seine Mutter versucht ihn in diesem Sommer zu verheiraten.,Sie möchte, dass sich jemand um ihn kümmert. Er findet es überflüssig und versucht dem zu entgehen, will aber seine Mutter nicht verletzen. Dann spitzt sich die Situation in der Pension zu…

Ich weiß nicht so genau, wie es Barbara Handke gelingt, dass einem die Personen direkt ans Herz wachsen. Hubert ist ein vermeintlich eingeschränkter Charakter und doch sehr facettenreich. Er macht sich so seine Gedanken und in der kindlichen Beobachtung der Gäste erkennt er viel Wahrheit und vor allem Dinge, die er für sich so nicht will.

„Sommergäste“ ist zwar in den 70er-Jahren angelegt, letztlich ist es aber zeitlos. Es wirft den Blick, wie mit einem Lupenglas, auf diese kleine Pension und die Menschen, die dort ein- und ausgehen, ihre Schicksale und Verbindungen, ihre Sehnsüchte und Träume.

„Ich habe mir also überlegt, dass ich ihnen allen eine Freude mache und habe mich für das Idealfreumittel entschieden: Kuchen. Wie geht es mir gut!“

Ich mag gerne diese Geschichten über das “ganz normale Leben” und hier ist sie ganz wunderbar gelungen mit einer tollen Atmosphäre und authentischen Charakteren, die nie überspitzt dargestellt werden.

Sommergäste ist eine wunderbare Erzählung mit viel Herz und einem hoffnungsvollen Ende. Sie bietet einen Blick auf das Menschsein und die Menschlichkeit in seinen vielen Nuancen.

Eine klare Leseempfehlung!

Mehr über Barbara Handke könnt ihr hier nachlesen!

Die Rezension zu ihrem Debütroman “Wo ist Norden” findet ihr hier!

 

Loading Likes...

You Might Also Like

2 Comments

  • Avatar
    Reply
    Silvia
    Mai 4, 2019 at 5:04 am

    Hallo Isabel,
    Von dieser Autorin habe ich tatsächlich noch nichts gehört. Doch das hier hört sich sehr gut an. 70ger Jahre-Geschichten versetzen mich immer in. Eine Kindheit zurück.
    Das Cover spricht mich allerdings überhaupt nicht an.
    Danke für den Buchtipp. Jetzt lese ich gleich noch das Interview.
    Liebe Grüße
    Silvia

    • Avatar
      Reply
      Fredriksson
      Mai 5, 2019 at 5:26 pm

      Liebe Silvia,
      das Cover ist tatsächlich Geschmacksache, ich finde es aber mal etwas anders.
      Barbara Handke habe ich als Selfpublisherautorin kennengelernt und ich mag ihre Art zu schreiben sehr.
      Liebe Grüße
      Isabel

    Leave a Reply

    Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch ohne Kommentar abonnieren.