Die 9. BuchSaiten Blogparade #BSBP17 [Aktion]

Petzi von „Die Liebe zu den Büchern“ hat zur 9. Buchsaiten Blogparade aufgerufen.

Eine sehr schöne Aktion an der ich gerne zum ersten Mal teilnehme und mein persönliches Lesejahr 2017 noch einmal genauer betrachte.

1.) Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, dass mich dann aber positiv überrascht hat?

“ Altes Land“ von Dörte Hansen war mit bisher mehrmals begegnet und sprach mich aufgrund des Covers und des Klappentextes gar nicht an.

Glücklicherweise änderte das eine Buchhändlerin, die mit solcher Begeisterung davon sprach, dass ich dem Buch in meinem Urlaub eine Chance gab. Es wurde zu einem meiner Lieblingsbüchern in 2017!

 

 

2.) Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel Versprochen habe, dass mich dann aber negativ überrascht hat?

“ Origin“ von Dan Brown war das Buch, das mich wirklich enttäuscht hat in 2017. Eigentlich ist es nicht wirklich das Genre, dass ich viel und gerne lese, aber Dan Brown hat mir in der Vergangenheit immer gut gefallen und mich mitgerissen. Ich habe es als Hörbuch gehört und unabhängig davon, dass mir die Sprecherstimme nicht gefallen hat, fand ich es nicht spannend, die Charaktere zu flach und insgsamt sehr langatmig.

3.) Welches war eine persönliche Autorenneuentdeckung in diesem Jahr und warum?

In diesem Jahr habe ich vor allem französische Autoren für mich neu entdeckt. Schon immer begeister von Gregoire Delacourt, hatte ich die tolle Gelegenheit auf der Buchmesse in Frankfurt die wunderbare Lorrain Fouchet und den charmanten Antoine Laurent persönlich kennenzulernen. Danach habe ich “ Die Liebe mit zwei Unbekannten“ und “ Ein geschenkter Anfang“ ( Rezension kommt im Januar) gelesen und gepaart mit dieser Begegnung, waren beide Bücher einfach wunderbar.

Eine weitere Autorin, die mich durch ihnen phantastischen Schreibstil überzeugt und begeistert hat, ist Anne von Canal mit “ White out“.

4.) Welches war Euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Mein absolutes Lieblingscover ist die Schmuckausgabe des Piper Verlags von “ Der Report der Magd“ von Magaret Atwood.

Es ist mit so viel Liebe zum Detail gestaltet, gepaart mit einer ungewöhnlichen Haptik und wird dieser aussergewöhnlichen Schriftstellerin mehr als gerecht!

 

5.) Welches Buch wolltest Du unbedingt in 2018 lesen und warum?

Es gibt wieder recht viele Bücher die für 2018 auf meiner Liste stehen.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Roman von Lorraine Fouchet, der in 2018 erscheinen wird.

Unbedingt lesen will ich “ Ein Leben in Worten“ von Paul Auster und “ Aus Neugier und Leidenschaft“ von Magaret Atwood.

Beide Bücher berichten über außergewöhnliche Menschen, deren Ausdruckform das Schreiben ist. Ich freue mich über Informationen und tiefere Einsichten in ihre Charaktere und Schreibprozesse.

Herzlichen Dank nochmal an Petzi von dieLiebezudenBüchern für diese tolle Aktion zum Jahresende

und

allen einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und buchreiches Jahr 2018!

7 Kommentare

  1. Januar 3, 2018 / 2:18 pm

    Vielen Dank, dass du dabei warst. 🙂 ‚Altes Land‘ habe ich bisher auch noch nicht gelesen, weil ich irgendwie gar nicht reingefunden habe. Ich sollte es aber wohl doch einmal probieren.

    Liebe Grüße
    Petzi

    • Januar 4, 2018 / 10:42 am

      Sehr gerne! Finde es eine schöne Aktion zum Jahresausklang.
      Lieben GRuß
      Isabel

  2. Januar 8, 2018 / 6:19 pm

    Liebe Isabel,
    „Altes Land“ liegt noch auf meinem SuB. Scheint so, also sollte ich es ganz dringend mal davon befreien. 🙂 Das Cover von „Report der Magd“ finde ich auch echt richtig genial. So schlicht und trotzdem so stark. Ein richtiges Traum-Cover. Habe tatsächlich überlegt, mir das Buch noch mal zu kaufen. Nur, weil ich das Cover so schön finde.
    „Origin“ habe ich auch gerade gelesen und fand es eigentlich ganz gut. Eben ein typischer Brown. War jetzt nicht groß was Neues und sehr nach dem bekannten Schema, aber genau das habe ich eben auch erwartet, als ich es gekauft habe. Schade, dass es dich so enttäuscht hat.
    Liebe Grüße, Julia

    • Januar 8, 2018 / 8:19 pm

      Liebe Julia, ich war sehr glücklich,als ich die Schmuckausgabe vom „Report der Magd“ geschenkt bekommen habe. Ich denke bei “ Origin“ war es auch dem Hörbuch geschuldet, die Sprecherstimme fand ich echt anstregend. Liebe Grüsse Isabel

  3. Januar 8, 2018 / 6:59 pm

    Es macht mich ein kleines bisschen traurig „Origin“ als deine Enttäuschung des Jahres hier zu sehen, aber die Dan-Brown-Bücher polarisieren ja spätestens seit dem dritten Band stark 😀 Ich fand „Das verlorene Symbol“ klar am schwächsten von der Robert-Langdon-Reihe, den fünften Band jetzt aber wieder sehr spannend.

    Ich kann aber die Enttäuschung schon ein Stück weit nachvollziehen, weil auch mir das typische Codeknacken und das Lösen von Rätseln ein wenig gefehlt hat, irgendwie wurde der gute Professor auf seinem Spezialgebiet diesmal nicht so wirklich gefordert. Aber wie gesagt, ich fand es dennoch sehr spannend und bin beim nächsten Band garantiert wieder mit dabei 🙂

    • Januar 8, 2018 / 8:22 pm

      Hallo Sebastian, mein Problem bei “ Origin“ war tatsächlich das Vermissen von Rätseln und vor allem auch, dass ich es als Hörbuch hatte und mit der Sprecherstimme und der “ Gesamtvertonung“ so meine Probleme hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.